Risotto

Risotto ist ein typisch italienisches Gericht. Das schmeckt wirklich sündhaft gut – wenn es richtig zubereitet wird.
Manchmal stellen sich mir die Nackenhaare auf, wenn ich lese, wie er zubereitet wird. Es gibt Leute, die benutzen dafür Langkornreis  🙄 Ein grosses SORRY an all jene, aber das hat dann mit Risotto etwa soviel zu tun, wie ein Apfel mit einer Banane –  nämlich rein gar nichts.

Wer wie ich das Glück hat, sehr nahe am Kanton Tessin zu wohnen und somit logischerweise auch schnell in Italien ist, der weiss, wie ein richtiger Risotto schmecken muss und natürlich auch, wie man ihn richtig zubereitet. Selbstverständlich gibt es auch hier ganz viel Variantenmöglichkeiten, aber an der Grundzubereitung gibt es nix zu rütteln *nein nein”.

Dort wird diese Köstlichkeit auch sehr gerne als Hauptspeise ohne weitere Beilagen serviert. Als Risotto mit frischen Steinpilzen zum Beispiel. Und ich sags euch – wenn ihr das jemals genossen habt, verzichtet ihr gerne auf ein Stück Fleisch dazu. Für mich persönlich ist ein Teller Risotto con funghi der Himmel auf Erden.  Ja ich weiss, ich schweife schon wieder ab.

Dann lasst uns jetzt zur Zubereitung kommen:

Die Grundzutat ist selbstverständlich ein Risottoreis. Zwei sehr gute Sorten sind zum Beispiel Arborio oder Vialone. Man rechnet auf 1 Tasse Reis immer die doppelte Menge Flüssigkeit.

Für das Ablöschen nehme ich gerne Weisswein, selbstverständlich wird es mit einer Rindsbrühe  oder einer Gemüsebrühe genauso lecker. Im angegebenen Rezept habe ich Safran verwendet, das ist eine Zutat, die auch in Italien gerne genommen wird, sie ist aber nicht zwingend für den Risotto. Wenn ihr in Italien Risotto Milanese auf der Speisekarte lest, dann wurde dafür Safran verwendet. Das i-Tüpfelchen ist dann der Käse, der zum Schluss auf den Reis gestreut wird. Hier gibt es für mich ebenfalls keine Kompromisse. Es MUSS Grana Padano sein. Dann schmeckt es so wie ein richtiger Risotto schmecken muss.

Die ganze Zubereitung findet ihr unten im Rezept.

In diesem Sinne: Buon Appetito, ci vediamo!

 

Risotto

Risotto
Rezept Bewerten

Risotto glasig anschwitzen


  • 1 Tasse Risottoreis
  • 2 Tassen Wasser (1 Rinderbrühwürfel auflösen und dazu geben)
  • 1 Briefchen Safran (optional)
  • 1 EL Sauerrahm
  • Öl zum Anschwitzen
  • Weisswein zum Ablöschen
  • Grana Padano

  • Zuerst den Reis in Öl glasig anschwitzen, dann mit Weisswein (oder Brühe) ablöschen
  • Hitze reduzieren und nach und nach die Flüssigkeit dazu geben. Immer mal wieder rühren.
  • Wenn noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist, den Safran dazu geben.
  • Kurz vor Schluss den Sauerrahm dazu geben
  • Den angerichteten Reis mit Grana Padano bestreuen.

Auf den richtigen Garpunkt achten. Richtiger Risotto ist noch leicht körnig!

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Kennt ihr schon das KitchenAid Märchenbuch?

Hier erfahrt ihr Dinge, die man im Zusammenhang mit der KitchenAid-Küchenmaschine glauben kann, aber nicht zwangsläufig muss :-) Ich wünsche euch gute Unterhaltung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!