Spaghetti mit Kichererbsenmehl

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Oder man könnte auch sagen, eine Low-Carb-Pasta-Variante. Denn das Kichererbsenmehl hat viel weniger Kohlenhydrate als das herkömmliche Pastamehl. Low-Carb-Anhänger dürfen also auch zugreifen 😉

Schon lange wollte ich mal ausprobieren, ob das denn auch funktioniert. Ich habe dafür die Matritze “Spaghetti” des Röhrennudelvorsatzes verwendet. Die Teigzubereitung funktioniert genau gleich wie bei den “normalen” Pastazubereitungen.  Auf 100 gr Mehl nehme ich 1 Ei, der Grösse “M”. Dann mit dem Flachrührer der Küchenmaschine den Teig “grisselig” kneten, mit feuchten Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 1 Stunde kühl stellen.

Dann wallnussgrosse Stücke formen und durch den Röhrennudelvorsatz lassen. Hierbei dürft ihr ordentlich Speed geben. Meine Lady in Black ist immer zwischen Stufe 8 und 10 gelaufen und das für ca. 5 Minuten. Der Motorblock ist dabei gut warm geworden und das durfte er auch 😉

Bis zu ihrem Einsatz habe ich die Spaghetti in einer Schüssel trocknen lassen (leicht mit Hartweizengriess ausgestreut).

Ein weiteres Häkchen kann also auf meiner To-Do-Liste gesetzt werden 😉

Spaghetti mit Kichererbsenmehl

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden