Mischbrot mit selbstgemahlenem Mehl

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Wer öfters bei Küchenstories vorbei schaut, der weiss, dass ich schon seit längerer Zeit mein Brot selber backe. Dennoch hatte ich heute eine Premiere, weil das Brotbacken für mich dieses Mal bereits beim Mehl mahlen begonnen hat.

Für das Mischbrot mit selbstgemahlenem Mehl habe ich mir Roggen, Buch- und normalen Weizen ausgesucht. Und ihr dürft mir glauben – ich war sehr gespannt auf das Endresultat.

Nachdem es ja wie gesagt nicht mein erstes Brot war, habe ich mich heute total auf mein Gefühl verlassen und deshalb ist meine Herstellungsmethode sicher ziemlich unkonventionell, aber das passt zu mir.

Bei der Mehlherstellung habe ich auch kurzzeitig eine Vorstellung davon bekommen, wie sich eine weisse KitchenAid in meiner Küche machen würde, denn meine Lady in Black wurde ganz schön eingestaubt 😉

Gestern hatte ich bereits 100 gr Buchweizenmehl hergestellt und heute dann noch 375 gr Roggenmehl und 150 gr Weizenmehl.

Die Herstellung ist wie oben bereits geschrieben ein wenig unkonventionell, beruhte aber auf meinem Bauchgefühl und das hat wie meistens gute Arbeit geleistet 😉

Also für den ersten Versuch bin ich wirklich stolz auf mich und all meine Helferlein.

Dieses Brot passt übrigens wunderbar zum Rohkost-Schichtsalat

Der Getreidemühlenvorsatz von Messerschmidt ist einfach in der Handhabung und hat die Körner gut vermahlen. Meine Lady in Black hat die Kraftanstrengung auch prima überstanden und ist dabei gut warm geworden, was angesichts der Leistung auch durchaus normal ist.

Es ist erstaunlich, wie rasch man sein eigenes Mehl herstellen kann, wenn man die richtigen Gerätschaften dafür hat. Früher hätte ich jeden ausgelacht, der mir gesagt hätte, dass ich einmal mein Brot selbst backen würde. Und dass dieser Prozess sogar beim Mehl selber mahlen seinen Anfang nimmt, hätte ich noch viel weniger geglaubt – ein typisches Beispiel dafür, dass man im Leben niemals nie sagen soll 😉

Ich bin mir ganz sicher, dass diese Geschichte nicht nur eine sondern ganz viele Fortsetzungen finden wird – die hier natürlich nachzulesen sein werden.

Wenn ihr übrigens gerne verschiedene Mehlsorten ausprobiert, dann gefällt euch vielleicht auch das Dinkelbrot mit Birnen und Marroni, oder das Safranbrot mit Pfeffer.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen frohes Brotbacken.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.