Rosenkohl-Kartoffelstrudel

Dieses Rezept gehört vollkommen in die Kategorie Resteverwertung. Gestern Abend hatte es zu den Senfschnitzeln nämlich Rosenkohl mit Kartoffeln gegeben. Davon ist mir etwas übrig geblieben und das habe ich also heute in einen Strudel verbastelt.

Somit ist ein schnelles, leckeres Abendessen gesichert und alle Lebensmittel sind sinnvoll aufgebraucht worden. So mag ich das 🙂

Ich rate hier wirklich bereits vorgegarte Lebensmittel zu verwenden, weil die Garzeit sonst zu lange ist. Gewürzt werden darf natürlich nach persönlichen Vorlieben. Bei mir ist beim Garen der Kartoffeln und des Kohls nur Gewürzsalz aus der Küchenstories-Küche zum Einsatz gekommen

Dazu habe ich eine Schüssel mit Ciccorino-Rossosalat gereicht, den ich lediglich mit ein wenig Acceto Balsamico und Rapsöl gemischt habe. So hat sich die leichte Bitterkeit des Rosenkohls mit der Süsse des italienischen Essigs wunderbar verbunden.

Rosenkohl-Kartoffelstrudel

Rosenkohl-Kartoffelstrudel
Rezept Bewerten

  • 1 Rolle rechteckiger Blätterteig
  • 1 kleine Schale Speckwürfel
  • ca. 10-15 gegarte kleine Rosenkohlröschen halbiert
  • 1 mittlere gegarte Kartoffel (mehligkochend) in Stücke geschnitten

  • Den Blätterteig ausrollen
  • Gegarte Rosenkohlröschen, Kartoffeln und Speck darauf verteilen.
  • Den Teig von hinten nach vorne aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  • Mit einer Gabel einstechen und mit Ei bestreichen.
  • Für 30 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze backen.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Kennt ihr schon das KitchenAid Märchenbuch?

Hier erfahrt ihr Dinge, die man im Zusammenhang mit der KitchenAid-Küchenmaschine glauben kann, aber nicht glauben muss :-) Ich wünsche euch gute Unterhaltung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!