Blütensalz mit Meersalzflocken

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Unlängst hat man mir ein Päckchen mit essbaren, getrockneten Blüten aus einem der 150 Täler aus dem Kanton Graubünden, genauer – dem schönenen Puschlav – geschenkt.

Für mich war gleich klar, dass diese Schönheiten weniger auf Salat oder sonstigen Mahlzeiten landen werden, sondern dass ich sie zu einem tollen Blütensalz umfunktioniere.

Dafür habe ich für einmal nicht grobes Meersalz verwendet, sondern Meersalzflocken aus Cornwall.

Diese Mischung eignet sich perfekt für Marinaden, oder wenn ihr es mörsert, auch gerne mal für ein Rührei, oder als Spezial-Zutat in einem Dip.

Aromatisierte Salze selbst zu kreieren finde ich toll. Hierzu fallen mir immer wieder neue Kreationen ein . Aber auch Klassiker, wie das Limettensalz oder auch das Chilisalz, finden sich natürlich im Küchenstories-Salzbestand.
Meinen momentanen Vorrat davon habe ich schon vor einiger Zeit hergestellt. Jedes Mal, wenn ich das Glas öffne, duftet es wunderbar nach Limetten. Je länger es im Glas lagert, umso intensiver duftet es 😍 Das erlebt ihr bei den gekauften Varianten kaum.

Heute geht es aber nicht um Limetten-, sondern um Blütensalz. Das wird jetzt noch ein Weilchen ausruhen, bevor es dann seinen ersten Einsatz in der Küchenstories-Küche absolviert .

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude, gute Ideen und natürlich geniale Ergebnisse bei euren Salzaroma-Kreationen.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.