Geröstete Kichererbsen

Die Experimente in der Küchenstories-Küche gehen weiter. Heute versuchte ich mich an einer knusprigen Knabberei, die als Ersatz für Chips und dergleichen herhalten soll. Es gibt geröstete Kichererbsen mit verschiedenen Gewürzen.

In der letzten Zeit habe ich mich viel belesen, was dafür so in Frage kommt und mir schmecken könnte und bin immer wieder auf die Kichererbsen gestossen. Mein erstes Erlebnis mit ihnen war nicht so toll. Das hatte ich nämlich in Form von Falafal, die ich aber leider nicht von Fachmännern zubereitet gegessen habe, sondern aus dem Supermarkt. Na – selber Schuld!

Eine gute Zeit später habe ich, als ich mit einer Arbeitskollegin beim Türken ums Eck Mittagessen war, ihr eine Falafel vom Teller stibitzt und habe meine Skepsis gleich wieder weggefegt. Wenn man es kann, dann sind die Dinger ziemlich lecker 😉

Heute machen wir aber keine Falafel, sondern zweckentfremden die Kichererbsen zu knupsrigen Knabbereien.

Ich habe übrigens für meine Variante die Hälfte mit scharfem Paprikapulver vermischt und für die andere Hälfte habe ich meinen Lieblingsdip vom Gewürzhändler meines Vertrauens verwendet, das nennt sich Goa-Dip.

Und irgendwann lerne ich in meinem Leben auch noch vorsichtig zu dosieren, wenn auf dem Gewürz-Etikett steht scharf 😳

Fazit des Experimentes: Die gerösteten Kichererbsen sind ein durchaus würdiger Chips-Ersatz und um Längen gesünder als ihre fetthaltigen Knabbergenossen. Obwohl man heutzutage mit den tollen neuen Heissluftfriteusen auch nur noch einen Bruchteil des Öls für die Chipsherstellung braucht.

Diese Variante hier kann man nach eigenem Gusto würzen und ist erst noch preiswert. Es wird also mit Bestimmtheit weiter gekichert in der Küchenstories-Küche 😉

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal hier auf diesem Kanal!

Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen
Rahel Sahler
Das Rezept bewerten
Apéro, herzhafte Knabbereien
10 Minuten 1 Stunde

  • 1 grosses Glas Kichererbsen (540 gr) gut abgetropft
  • Currypulver
  • oder jede andere Gewürzmischung, die euch schmeckt

  • Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Die Kichererbsen gut abtropfen lassen und mit den Gewürzen vermischen.
  • Auf ein Backblech verteilen und für ca. 1 Stunde backen. Immer mal wieder ein wenig hin und her bewegen. Also die Kichererbsen natürlich, nicht euch 😉

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Kennt ihr schon das KitchenAid Märchenbuch?

Hier erfahrt ihr Dinge, die man im Zusammenhang mit der KitchenAid-Küchenmaschine glauben kann, aber nicht zwangsläufig muss :-) Ich wünsche euch gute Unterhaltung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!