Ingwer-Kurkuma-Saft

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Seit einiger Zeit ist im Zusammenhang mit gesunden Säften der Begriff “Shot” bezeichnend. Shots trinkt man in kleinen Mengen und Gläsern. Man kann also sagen, dass ich heute eine Menge Shots produziert habe, oder wir belassen es dabei, dass ich einen Ingwer-Kurkuma-Saft hergestellt habe 😉

Arbeiten mit Kurkuma

So sehr ich Kurkuma liebe, so sehr hasse ich die Putzerei nach der Herstellung. Er verfärbt einfach a – l – l – e – s 😔 Eine Flasche mit Speiseöl steht deshalb immer in Griffweite, sobald ich mit Kurkuma arbeite.
Wenn ihr sofort nach der Verarbeitung alle Plastikteile und sonstigen Utensilien, die ihr gebraucht habt (Kurkuma macht auch vor Messerklingen nicht Halt!) mit Speiseöl abreibt, stehen die Chancen gut, einen Grossteil der Farbe weg zu bekommen.

Mein Rat an euch: Zieht euch Handschuhe und eine Schürze an, wenn ihr diese tolle Knolle verarbeitet. Aus Kleidern bekommt ihr die Flecken praktisch nicht mehr raus! Sagt also nicht – ich hätte euch nicht gewarnt 😉

Und wenn wir gerade bei der Arbeit mit Kurkuma sind. Verwendet nach Möglichkeit Bio-Qualität, weil wenn schon gesund, dann richtig 😉

Bioverfügbarkeit von Kurkuma

Oft hört man in letzter Zeit auch den Begriff Bioverfügbarkeit. Darunter versteht man wie schnell/gut ein Wirkstoff vom Körper aufgenommen wird.

Da Kurkuma selbst vom Körper nicht optimal aufgenommen und schnell wieder ausgeschieden wird, empfiehlt es sic, immer eine Prise Pfeffer mit ins Spiel oder besser gesagt in den Saft zu bringen, weil er die Bioverfügbarkeit von Kurkuma unterstützt.

Ingwer

Nebst Kurkuma findet sich in diesem gesunden Saft auch Ingwer. Diese Knolle ist bei uns schon länger und besser bekannt als sein orangefarbener Verwandter.

In Fernost gilt Ingwer seit jeher als Heilmittel. Es ist aus der fernöstlichen Küche nicht wegzudenken.
Bei drohenden Erkältungen vermag die schleimlösende Knolle Entzündungen zu lindern, die sich in Nase und Hals breit machen möchten.

Wie bei vielen Gemüse- und Obstsorten so stecken auch bei Ingwer und Kurkuma wertvolle Inhaltsstoffe direkt unter der Schale, weshalb beide nach Möglichkeit in Bio-Qualität und ungeschält verarbeitet werden sollten.

Ein kleiner Hinweis: Schwangere sollten beim Verzehr von Ingwer vorsichtig sein, da er Wehen auslösen kann!

Jetzt habe ich aber genug ausgeholt. Eigentlich geht es hier um das Rezept für Ingwer-Kurkuma-Saft.

Mit Kurkuma könnt ihr euch übrigens auch eine leckere goldene Milch zubereiten. Ein wunderbares Getränk, um sich damit gemütlich mit einem guten Buch auf die Couch zurück zu ziehen und zu geniessen.

Verwendete Küchenhelfer bei der Herstellung des Ingwer-Kurkuma-Saftes

Bei der Herstellung des Ingwer-Kurkuma-Saftes hat mich mein Bamix® mit dem Zubehör SliceSy® unterstützt.

Ingwer-Kurkuma-Saft

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.