Herzhafte Frischkäsepralinen

Anlässlich der 10. Foodblog-Challenge von Foodblogsschweiz gilt es auch diesen Monat wieder, aus 6 verschiedenen Warenkorb-Zutaten mindestens zwei auszusuchen.
Das habe ich dann auch getan. Und zwar in Form von Pastinaken und Äpfeln.
Daraus und unter Verwendung von ein paar weiteren Zutaten werde ich herzhafte Frischkäsepralinen zaubern.

Es ist immer wieder spannend, wie viele verschiedene Rezepte und Kreationen bei dieser monatlichen Challenge zusammen kommen.
Ich werde diesen Monat mit Pastinaken und Äpfeln am Start sein, weil mich diese beiden im Zusammenspiel irgendwie faszinieren.

Verwendete Zutaten für die herzhaften Frischkäsepralinen

Um dem Ganzen eine herzhaft-scharfe Note zu verpassen bringe ich noch ein wenig Ingwer mit ins Spiel und Datteln für die Süsse.
Wie ich im Rezept auch erwähnt habe müsst ihr bei den Datteln etwas vorsichtig sein. Wenn ihr die Süsse eher dezent halten möchtet, nehmt nur eine halbe bis eine ganze Dattel. Wenn ihr zwei nehmt, dann schmeckt ihr einfach mit Salz etwas stärker ab.
Wenn ihr zu den Dattel-Liebhabern gehört, dann versucht doch auch mal diese leckeren Energiebällchen.

Da bei diesen Frischkäsepralinen doch einige Komponenten miteinander “spielen” und die Geschmäcker Gott sei Dank verschieden sind, gibt es kein richtig oder falsch, oder ein zu viel oder zu wenig. Es hängt davon ab, was und wie ihr es gerne mögt. In diesem Verhältnis solltet ihr auch die Zutaten einsetzen.

Zugegeben, es ist eine nicht ganz alltägliche Mischung, die ich für die herzhaften Frischkäsepralinen gewählt habe, und natürlich muss man eine gewisse Experimentierfreude mitbringen. Mit Sicherheit ist es mal was anderes 😎

Herzhafte Frischkäsepralinen
Das Rezept bewerten

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 30 Minuten

Kategorie: Kalte Küche, Knabberzeug

Autor: Rahel S.

Portionen: 4 Personen

Herzhafte Frischkäsepralinen

Zutaten

  • 1 kleine Pastinake
  • 1 kleiner, süsser Apfel
  • 1-2 Datteln (je nachdem, wie süss ihr die Masse mögt)
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Packung Philadelphia-Frischkäse
  • 4 Pumpernickel-Rondellen (für die Bindung)
  • Johannisbrotkernmehl (für die Bindung)
  • Salz
    Zusätzlich
  • aromatisierte und nature Kürbiskerne
  • weitere Pumpernickel-Rondellen oder Pralineförmchen

Anleitung

  • Pastinake, Apfel und Ingwer schälen und in Stücke schneiden
  • Die Dattel(n) vom Stein befreien und ebenfalls in Stücke schneiden
  • Die Pumpernickelrondellen in Stücke brechen
  • Alle gestückelten Zutaten mit einem Mixer oder Foodprocessor ganz klein häckseln
  • Den Frischkäse dazu geben und alles gut miteinander vermischen.
  • Die Masse für ca. 1 Stunde kühl stellen.
  • Je nach persönlichem Geschmack mit Salz abschmecken.
  • Sollte die Masse zu dünn sein, mit wenig Johannisbrotkernmehl binden und nochmals zum Quellen in den Kühlschrank stellen.
  • Danach mit zwei Teelöffeln Masse abnehmen und mit den Handflächen zu Kugeln formen.
  • Die Kürbiskerne klein häckseln und die Frischkäsekugeln darin wälzen.
  • Auf Pumpernickel-Rondellen setzen oder in Papierförmchen setzen.
  • Sehr gut gekühlt servieren und möglichst am gleichen Tag konsumieren!

Hinweis:

  • Wer mag, mischt den Frischkäse mit einem Ziegen- oder Schafskäse
  • Selbstverständlich könnt ihr die Kugeln auch in Petersilie, Schnittlauch, rosa Pfeffer oder anderen Gewürzen wälzen
  • Die Kühlzeit von einer Stunde ist in der Zubereitungszeit nicht enthalten

Verwendete Küchenhelfer

Bei der Zubereitung der herzhaften Frischkäsepralinen hat mich der Bamix® mit dem Zubehörteil SliceSy® unterstützt.
Die Pastinaken-/Apfel-/Ingwermasse ist mit dem Messer wunderbar fein geworden.
Die Pumpernickelrondellen habe ich mit dem bamix® Processor klein gehäckselt und dann unter die Masse gehoben.

Wozu passen die herzhaften Frischkästpralinen?

Die Frischkäsepralinen machen sich auf einem Salat ebenso gut, wie auf einem ausgedehnten Brunch-Buffet. Wichtig ist jedoch, dass sie wirklich sehr gut gekühlt sind. Sonst laufen sie euch irgendwann davon.

Bei der Ummantelung sind der Phantasie ebenfalls keine Grenzen gesetzt.
Ich habe bei meiner Zusammensetzung bewusst auf Petersilie, Schnittlauch und Konsorten verzichtet. Meiner Meinung passt das nicht so gut zusammen.
Kürbiskerne, aromatisierte und nature harmonieren jedoch sehr gut.
Einen tiefroten Farbtupfer setzt ihr, wenn ihr die herzhaften Frischkäsepralinen in Randenpulver wälzt! Aber Achtung: Die Farbe setzt sich gerne an den Fingern ab 😏.
Wenn ihr Gäste habt, dann stellt sicherheitshalber Löffel und dergleichen parat.

In diesem Sinne wünsche ich euch viele gute kreative Ideen für eure eigenen herzhaften Frischkäsepralinen.

Bis demnächst auf diesem Kanal!

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.