Safran-Salzpulver

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Heute kommt mal wieder etwas aus der aromatisierten Ecke.
Wer öfters mal hier vorbei schaut, der hat sicherlich bemerkt, dass Safran zu meinen bevorzugten Gewürzen gehört und auch, dass ich gerne experimentiere. Beim neuesten Küchenstories-Experiment ist ein leckeres Safran-Salzpulver entstanden.

Safran ist bekannt als das teuerste Gewürz der Welt. Für mich ist es auch eines der leckersten. Die wunderbar gelbe Farbe ist eine Augenweide und der Geschmack unvergleichlich.

Als Kind besass ich eine Puppe, die singen konnte. Dass ich mit ihr gespielt habe ist jetzt schon ein paar Wochen her 🤭 – aber ich mag mich noch sehr gut daran erinnern, dass sie schon wusste und mir immer wieder vorsang, dass Safran “den Kuchen gel macht” 😉

Nur zum Färben ist dieser Exote viel zu schade. Seine bitter-herb-scharfe Komponente kommt nicht zur Geltung, wenn man ihn normal dosiert. Der Geschmack hingegen trifft voll auf die Geschmacksnerven.

Nur wenn man schon den Deckel des Safran-Salzpulver-Glases lüpft, entströmt ein exotischer Duft, der einem geradewegs in den Orient versetzt.

Wer jetzt denkt, Safran gedeihe nur im fernen Osten, der irrt. Denn auch in der Schweiz, genauer meiner alten Heimat dem Kanton Graubünden, wird dieses zarte Pflänzchen kultiviert.
Wer mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich die Seite Safranerei

Dieses Safran-Salzpulver könnt ihr wunderbar für das Salzen von Kartoffeln verwenden. Habe ich heute auch als erstes ausprobiert. Auch wenn das Salzpulver in seiner ursprünglichen Form weiss ist, so nimmt es sofort seine unverkennbare gelbe Farbe an, sobald es mit der Feuchtigkeit der Kartoffeln in Verbindung kommt.

Wer den Safran ebenso gerne mag, der sollte mal ein Brot damit backen.
Schaut doch mal hier

Als weiteres Einsatzgebiet ist dieses Salz für Marinaden und Salatsaucen bestens geeignet. Wer mutig und experimentierfreudig ist, verwendet es auch in der süssen Küche. Denkt einfach daran: Weniger ist mehr 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude beim Kreieren und verwenden eurer Salz-Experimente.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.