Kabissalat mit Cranberries

Mir fällt heute gerade auf, dass der weisse Kabis relativ wenig auf unseren Tellern landet. Sein roter Bruder hingegen oft. Vielleicht liegt es ja an der Farbe 😎 – egal heute hat es die weisse Kabisvariante zuerst in die Schüssel und dann als Kabissalat mit Cranberries und Baumnüssen auch auf unsere Teller geschafft.

Den weissen Kabis kenne ich vor allem noch aus meiner Kindheit, als meine Mutter uns die Speise Reis mit Kraut zubereitet hat. Die liebe ich auch heute noch. Memo an mich: Wäre mal wieder an der Zeit Reis mit Kraut zu machen 😊

Heute bleiben wir aber in der kalten Küche und beim Kabissalat. Übrigens habe ich mich dazu entschieden diesen Salat in Zukunft wieder bei seinem deutschen Namen – eben Kabissalat – zu nennen und nicht wie er auf “neu deutsch” bekannt ist: Coleslaw
Küchenstories ist ja schliesslich ein Schweizer Foodblog und kein englisch sprachiger. Unsere deutsche Sprache wird sonst schon an stark verhunzt, zollen wir ihr wenigstens hier unseren Respekt und bleiben bei den guten alten Begriffen.

Also – der heutige Kabissalat kommt mit süssen Cranberries, begleitet von Baumnüssen, daher. Das Tüpfelchen auf dem “i” bildet das….

….. könnt ihr unten im Rezept nachlesen 🙂

Kabissalat mit Cranberries

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Gesamtzeit: 15 Minuten

Kategorie: Salat, Kalte Küche

Autor: Rahel S.

Portionen: als Beilagensalat

Kabissalat mit Cranberries

Zutaten

  • 1 kleiner weisser Kabis
  • 1 Hand voll süsser Cranberries
  • 5-6 Baumnüsse (zerkleinert)
    Für das Dressing
  • ca. 30 ml Milch
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 TL frisch gemahlenes Currypulver (das “i”-Tüpfelchen)
  • Pfeffer aus der Mühle

Anleitung

  • Den Kabis halbieren und vom Strunk befreien
  • Die äusseren Blätter wegnehmen. Den restlichen Kabis mit der Scheibentrommel des Gemüseschneiders und der Küchenmaschine raspeln (natürlich geht auch jede andere Reibe)
  • Cranberries und Nüsse unterheben
    Für das Dressing
  • Die Milch mit Mayonnaise und Senf vermischen und mit Pfeffer abschmecken. Currypulver zugeben und alles nochmals gut vermengen.
  • Die Masse mit dem Dressing vermengen und für ca. 30 Minuten ziehen lassen, damit sich die Komponenten gut verbinden.

Hinweis:

Die Ziehzeit ist in der Zubereitungszeit nicht enthalten!

Den Salat habe ich mit dem Gemüseschneider der KitchenAid zubereitet. Verwendet habe ich dafür die Schneidetrommel.

Den Kabissalat habe ich zum gestern hergestellten Ruchbrot gereicht. Dazu gab es noch einen selbst gekauften Fleischkäse 😎

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.