Spargelsalat mit Chorizo

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Zugegeben – normalwerweise kaufe ich Spargeln nicht im Reformhaus. Aber diese Bio-Exemplare, die ich für den heutigen Spargelsalat mit Chorizo verwendet habe, stammen tatsächlich von dort.

Das hat zwei Gründe:

  • Ich brauchte ungeschwefelte Trockenfrüchte, um mein Hefewasser auffrischen zu können.
  • Mein Körper hat beim Anblick des (für mich ersten Spargels der Saison) ein Vögelchen in meinen Kopf gesetzt, das die ganze Zeit über gezwischert hat “kauf sie – kauf sie – kauf sie”. Also habe ich gehorcht und einen Bund mit genommen.

Also ich habe ihn natürlich zuerst bezahlt und dann mitgenommen 😎

Er hat jetzt zwei Tage in der Gemüseschublade des Kühlschranks auf seinen Einsatz gewartet. Den Kühlschrank-Aufenthalt hat er übrigens problemlos überstanden.

Beim Rüsten musste ich kaum etwas vom Stielansatz wegschneiden. Es war nichts hölzig und der Grossteil des Spargels konnte somit verwendet werden. So mag ich das 🙂

Zum Salat habe ich kleine Chorizo-Würste (solche, die sich zum roh essen eignen) in Scheiben geschnitten und diese in meine Gusseisenpfännchen verfrachtet. Bei 200° durften sie im Backofen ausfetten. Die Wurstscheiben habe ich noch warm auf den Salat gegeben.

Ebenso habe ich Cherrytomaten am Zweig im Gusseisenpfännchen bei 200° im Backofen heiss werden lassen. Diese wurden dann direkt aus dem Ofen auf dem Spargelsalat drapiert.

Bevor ich jetzt hier aber schon das ganze Rezept des Spargelsalat mit Chorizo runter leiere packe ich es lieber in eine ordentliche Form. Also bitte lest unten alles weitere 😉

Jetzt wo die Salatsaison wieder beginnt, kann ich euch auch andere Kreationen auf dem Blog empfehlen. Wer gerne Ziegenkäse mag, dem sei mein heimlicher Favorit der Radicchio-Avocado-Salat mit Ziegenkäsetaler empfohlen.

Natürlich findet ihr noch weitere Varianten auf dem Blog. Für mehr Resultate gebt einfach auf der Startseite in der Suchfunktion Salat ein. Oder klickt euch durch die Bilder auf den Rezepten nach Alphabet. Hierbei sage ich euch aber gleich, dass mein Rezeptprogramm ein Eigenleben hat. Das mit dem Alphabet nimmt es nämlich nicht so wirklich ernst 😉

Egal für welchen Salat ihr euch auch immer entscheiden mögt, ich wünsche gutes Gelingen und “an Guata”. Damit verabschiede ich mich mit diesem Beitrag für heute aus der Küchenstories-Küche.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.