Roggenbrot mit Ziegenkäse

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Am Freitag habe ich ein weiteres Brotrezept mit Hefewasser hergestellt. Dieses Mal habe ich Roggenmehl zusammen mit Dinkelmehl verwendet.
Das Ergebnis war zwar wirklich lecker, aber die Teiglinge sind nicht zu meiner Zufriedenheit aufgegangen. Mit Roggenmehl zu backen ist ja auch nicht ganz so simpel.
Nachdem heute immer noch ein paar Brötchen übrig waren habe ich sie kurzerhand in der Hälfte auseinander geschnitten, mit Schinken belegt ( welch ein Zufall, dass genau 6 Scheiben verwertet werden wollten) und das ganze mit je einem Stück Ziegenkäse belegt. Jetzt noch ab in den Backofen und fertig ist ein leckeres Roggenbrot mit Ziegenkäse.

Da der Backofen gerade anderweitig beschäftigt war, habe ich die Brötchenhälften in der Tefal Cake factory gebacken. Im manuellen Programm, bei 180° für ca. 30 Minuten. Hat wunderbar funktioniert.

Die Roggenbrötchen habe ich wie gesagt mit Dinkelmehl gemischt und mit Hefewasser, BackStar und Natursauerteigpulver gemischt.

Roggenbrot mit Ziegenkäse

Wie ihr selbst sehen könnt, sind sie nicht sehr hoch aufgegangen, aber innen drin waren sie schön saftig und sehr gut zu essen.
Auch zwei Tage danach konnte ich sie sehr gut auseinander schneiden.


Roggenbrot mit Ziegenkäse

Über den Ziegenkäse habe ich Bärlauchgewürz gestreut und ein paar Tropfen Chiliöl drauf geträufelt – für den richtigen “Biss” 😎
Gut 30 Minuten später waren die kleinen Roggenbrötchen mit Ziegenkäse auf unseren Tellern. Bereit zum Verputzt werden.

Ein wunderbarer kleiner Mittagssnack, der vollumfänglich der Resteküche zugeschrieben werden kann.
Food Waste hatte heute mal wieder keine Chance. So geht das 🙂

Mit diesem kleinen Snack verabschiede ich mich aus der Küchenstories Küche. Bis demnächst auf diesem Kanal.
Passt auf euch auf!

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.