Kurkuma-Salz selber machen

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Kurkuma zählt schon seit geraumer Zeit zu meinen absoluten Favoriten, was Gewürze angeht. Deshalb habe ich mir heute mein eigenes Kurkuma-Salz selber gemacht.
Mittlerweile habe ich mich auch daran gewöhnt, dass gewisse Küchenhelfer gelb geworden sind. Da es sich für mich hier um Gebrauchsspuren handelt, finde ich das auch nicht weiter tragisch. Teilweise lassen sich diese Verfärbungen mit Speiseöl wegwischen oder zumindest etwas minimieren. An gewissen Materialien bleiben die Spuren aber hartnäckig haften.

Kurkuma-Rhizome

Das Kurkuma-Salz habe ich nicht mit Pulver hergestellt, sondern mit frischen Rhizomen. Diese habe ich zuerst entsaftet und den Trester dann mit Himalaya-Salz gemischt und einen Tag stehen lassen.

Den Kurkuma habe ich nicht geschält, weil ich Bio-Qualität verwendet habe. Und wie bei den meisten Früchten und Gemüsen, sitzen die wertvollen Nährstoffe gleich unter der Schale. Beim Mixen werden diese problemlos klein gemixt.
Hierfür habe ich ca. 8 Kurkuma-Rhizome und 4 Hand voll Himalayasalz verwendet.

Kurkuma-Salz selber machen
Kurkuma-Trester

Danach ist mein Bamix® zum Zuge gekommen, der die beiden Zutaten in kurzer Zeit zu einem immer noch leicht körnigen Salz gemixt hat. Dieses habe ich dann in Gläser gefüllt und in meine Gewürzschublade gestellt, damit ich es immer griffbereit habe. So schnell könnt ihr euer eigenes Kurkuma-Salz selber machen 🙂

Das Kurkuma-Salz kann man auch prima noch mit anderen Gewürzen mischen, wie z.B. Petersilie, Schnittlauch, Zwiebeln, Estragon etc. und daraus sein persönliches Gemüsebrühepulver herstellen. Hier sind, wie immer im Leben, der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Only the sky is the limit 😉

Kurkuma-Salz selber machen
Kurkuma-Salz aus frischen Kurkuma-Rhizomen

Wenn ihr gerne mehr über Kurkuma und seine möglichen Wirkungen erfahren möchtet, dann empfehle ich euch den Beitrag auf Lebensfreude aktuell. Der Artikel ist sehr informativ, neutral und aufschlussreich geschrieben.

Kurkuma ist auch immer in Form von Paste in meinem Kühlschrank zu finden. Diese könnt ihr ebenfalls sehr einfach selber herstellen. Dafür braucht ihr lediglich Kurkuma-Pulver – am besten in Bio-Qualität – und Wasser. Wie ihr die Paste genau herstellt, erkläre ich euch im Beitrag für die goldene Milch.

Ich 💜💜 dieses Getränk. Vor allem vor dem Schlafen gehen ist es absolut top. Goldene Milch kann ich euch wirklich sehr empfehlen. Und immer daran denken, dass ihr Kurkuma immer mit einer Prise schwarzem Pfeffer verwendet, damit der Körper die wohltuenden Stoffe auch gut aufnehmen kann 😊.

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich für heute aus der Küchenstories-Küche und wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.