Cookie-Eissandwich

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Am letzten Freitag wurde die 17. Food-Challenge von Foodblogs-Schweiz eingeläutet. Das Thema lautet Beeren.

Ok, damit kann ich gut leben. Beeren sind fruchtig, süss, gesund und lecker. Die Frage lautet nur: Was mache ich damit? Draussen herrschen gefühlte 50° was mir beim blossen Gedanken, den Backofen einzuschalten schon die Schweissperlen auf die Stirne treibt. Ich brauche etwas Abkühlung. Abkühlung? Ja genau – Abkühlung! Trotz der Hitze ist mir gerade eine Idee gekommen. Es gibt Cookie-Eissandwich!

Also fix alle Zutaten für die Cookies richten. Als Grundrezept dienen meine Schokoladen-Cookies.

Während die Cookies dann im Ofen sind, widme ich mich den gefrorenen Früchtchen und bereite das Eis zu.

Für die Zubereitung der Glace braucht ihr keine Eismaschine. Wenn ihr einen starken Mixer habt, dann seid ihr bereits sehr gut ausgerüstet. Solltet ihr nicht die ganze Glacemasse essen könnt ihr den Rest prima nochmals einfrieren.

Vor dem Gebrauch gebt ihr nochmals Rahm zur Masse und mixt alles nochmal kurz auf bis sich eine cremige Konsistenz bildet und schon könnt ihr wieder ein gesundes und leckeres Fruchteis geniessen.

Ich frage mich gerade, weshalb ich das nicht öfters mache 🤔?

Als Variante zum Cookie-Eissandwich könnt ihr die Cookies auch einzeln auf einen Teller geben und mit einer Kugel Glace servieren. Wer mag gibt noch Rahm dazu, damit das ganze schön abgerundet wird 🙂

Auf jeden Fall ist die Beerenglace eine willkommene Abkühlung und allemal gesünder als ein gekauftes Eis.

Kommt mir gut durch die Hitzetage und gönnt euch ab und zu eine Abkühlung – warum nicht mal inform eines Cookie-Eissandwich 😉?

In diesem Sinne verabschiede ich mich mit meinem Beitrag zur 17. Food-Challenge aus der Küchenstories-Küche und wünsch euch noch ein schönes Wochenende.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.