Ruccola-Cashew-Chilipesto

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Mittlerweile gibt es ja viele verschiedene Zubereitungsvarianten für Pesto. Mir schmeckt die mit Ruccola am Besten. Die leicht bittere Note lässt sich sehr gut mit anderen Zutaten und Gewürzen kombinieren. So ist das Pesto nicht nur als Begleiter bei Pasta eine gute Wahl, sondern auch in Kombination mit einem Stück Fleisch. Auch als Beilage zu Käse passt es sehr gut.

Die klassische Pestovariante stellt man mit Pinienkernen her. Ich bin kein grosser Fan davon, deswegen ersetze ich die Pinienkerne gerne durch andere Nussarten. Heute mit Cashewnüssen und zusätzlich noch Chilischoten für die Extraportion Biss im Ruccola-Cashew-Chilipesto.

Die heutige Variante des Ruccola-Cashew-Chilipesto wird zusammen mit einem Hamburger und Fregola Sarda serviert.

Ich habe mehr vom Ruccola-Cashew-Chilipesto hergestellt, als ich verbraucht habe. Mit ein wenig Öl bedeckt im Kühlschrank hat es gute zwei Tage auf seinen weiteren Einsatz gewartet.

Diese Wartezeit ist dem Pesto sehr gut bekommen. Die verschiedenen Komponenten haben sich noch besser miteinander verbunden und es ist geschmacklich noch intensiver geworden, ohne an Schärfe zuzunehmen.

Verwendet habe ich es dieses Mal als Grundlage für überbackene Brotstücke. Käseschnitten waren mir fürs Abendessen heute zu mächtig. Deswegen habe ich ein Weissbrot in Stücke geschnitten, Pesto darauf gestrichen und dann mit scharfem Käse belegt. Für 25 Minuten bei 160° Ober- und Unterhitze gebacken und schon war ein leckerer kleiner Snack einsatzbereit.

Das Pesto habe ich mit diesem Blender zubereitet.

Ruccola-Cashew-Chilipesto
Der Novis Pro Blender

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich für heute aus der Küchenstories-Küche und sage tschüss bis bald wieder hier auf diesem Kanal!

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.