Mini-Herbstcookies

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Der Herbst hat definitiv Einzug gehalten in unseren Breitengraden. Da darf jetzt auch das Backwerk wieder herbstliche Zutaten beinhalten.
Mein Herbst in den Mini-Herbstcookies besteht aus Lebkuchegewürz und einer sehr guten Prise Zimt.

Zum ersten Mal habe ich auch mit einer neuen Zuckervariante gearbeitet, die eigentlich gar keine ist 😉

Der Schweizer Marcel Paa, der in seiner Back Academy ganz tolle Kurse anbietet hat dieses neue Süssungsmittel auf den Markt gebracht. Zugegeben – günstig ist es nicht, es vermochte mich jedoch auf Anhieb zu überzeugen. Denn man spürt keine bitteren Noten, wie wenn man z.B. mit Stevia backt.

Auch die Backeigenschaften sind herovrragend. Man merkt absolut keinen Unterschied zum herzkömmlichen Zucker. Obwohl ich auch hier ganz klar erwähnen möchte, dass meine Backwaren nur ganz selten mit dem raffinierten Haushaltszucker hergestellt werden.
Ganz oft verwende ich Kokosblütenzucker und auch gerne Xucker light (Erythrit).
Marcel Paas “hello sweety” besteht aus verschiedenen Zutaten wie z.B. Isomaltulose, Erythrit, Inulin etc., hat aber 50% weniger Kalorien als Zucker.

Wer näheres erfahren möchte, der schaut am besten gleich selber auf der Seite von Marcel Paa vorbei. Ich setzte euch den Link zum Shop-Beitrag des hallo sweety: Hier geht’s lang. Und nein -ich verdiene nichts daran, wenn ihr den Link anklickt 😉

Aber eigentlich waren wir mal bei den Herbstcookies stehen geblieben.

Mini-Herbstcookies

Mini-Herbstcookies

Zutaten

  • 150 gr Weissmehl
  • 90 gr Butter (weich)
  • 75 gr Zucker (ich habe wie im Beitrag erwähnt “hello Sweety” verwendet)
  • 30 – 40 gr Schokodrops
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Orangenpaste

Anleitung

  1. Den Butter mit dem Zucker schaumig schlagen
  2. Das Ei dazu geben und gut untermengen
  3. Mehl, Natron, Salz, Lebkuchengewürz, Zimt und Orangenschale mischen und zur Ei-Buttermasse geben.
  4. Zu einem Teig kneten und zum Schluss noch die Schokodrops untermischen.
  5. Mit den Händen kleine Teigmengen abnehmen und zu Kugeln formen.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zum Schluss leicht flach drücken
  7. 12 Minuten in der Mitte des auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen geben
  8. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Ein weiteres gluschtiges Rezept mit Lebkuchengewürz sind die Lebkuchen-Nussgeelhöpfe.
Die herbstliche Backsaison hat ja erst gerade angefangen, da bleibt noch genügend Zeit um weiter zu experimentieren, damit dann die Weihnachtsbäckerei auch in diesem Jahr zu aller Zufriedenheit ausfällt.

In diesem Sinne verabschiede ich mich mit diesen Lebkuchen-Cookies für heute aus der Küchenstories-Küche und wünsche noch einen schönen Sonntagabend allerseits.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.