Champignon-Karottenstrudel

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Hallo ihr Lieben
Es gibt mal wieder ein Lebenszeichen von mir 😎 Ist schon (viel zu) lange her, seit ich das letzte Rezept gepostet habe. Anlässlich der aktuellen Foodiechallenge von Foodblogs-Schweiz komme ich, zwar auf den letzten Drücker, aber dennoch in time mit einem leckeren Champignon-Karottenstrudel um die Ecke, resp. aus der Küche.

Im Warenkorb waren diesen Monat Rüebli (Karotten), Eier, Dinkel, Champignons, Bärlauch und Äpfel.

Ich habe mich für zwei, wenn man den Beilagensalat mitzählt, eigentlich für drei Zutaten entschieden. Der Salat enthält ein gesundes Bio-Ei.
Im Strudel findet ihr die Rüebli und die Champignons.

Alle verwendeten Zutaten kommen vom Hofladen meines Vertrauens. Die Pilze stammen aus dem Nachbarkanton. Also alles in unmittelbarer Nähe angebaut und produziert. So wie es sich gehört.

Ich liebe Strudel in allen Varianten. Zum einen sind sie sehr schnell gemacht und eignen sich daher bestens, wenn es mal etwas schneller gehen muss. Zum anderen laden sie so richtig zum Experimentieren ein.

Beim Raspeln der Karotten war der Gemüsevorsatz von Tromco mit der Scheibentrommel wieder einmal eine grosse Hilfe.

Für diesen Strudel braucht ihr folgende Zutaten:

Wie ich oben schon erwähnt habe, sind Strudel meine kleinen Favoriten in der Küche.
Ich gestehe jedoch gleich, dass ich den Blätterteig nicht selbst mache, weil mir das ehrlich gesagt einfach zu aufwändig ist. Iiiiirgendwann tue ich mir diese Arbeit vielleicht einmal an 😉.
Obwohl ich schon sagen muss, Strudelteig ist nicht gleich Strudelteig. Es gibt eine Marke, die treibt mich jedesmal fast in den Wahnsinn, weshalb sie mit rotem dickem Filzstift von meiner Einkaufsliste gestrichen wurde.

Persönlich finde ich die Teige von Leisi (kein Affiliatelink!) die besten, weil sie schön dick sind und somit auch eine ordentliche Portion Masse vertragen können, ohne dass sie gleich durchsaften.

Auch vom Aufrollen her mag ich sie, weil sie eben durch ihre festere Art auch zulassen, dass man sie schön gleichmässig hinbekommt.

Wenn ihr nun in Strudelbacklaune verfallen seid, dann gebe ich euch noch ein paar Anregungen, was ihr denn so alles damit anstellen könnt 😊

Da wäre zum Beispiel:

oder

oder

oder – ihr lasst einfach eurer eigenen Phantasie ihren freien Lauf und kreiert einen ganz neuen Strudel. Falls ihr gute Ideen habt, lasst es mich gerne wissen.
Zu finden ist Küchenstories auch in den sozialen Medien wie facebook, instagram und Pinterest, wo ihr mir gerne eure Köstlichkeiten zeigen dürft.
Die Links dazu findet ihr auf der Startseite von Küchenstories.

In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute mit dem Champignon-Karottenstrudel aus der Küchenstories-Küche und wünsche euch einen schönen Sonntag.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.