Schokoladenbrownie

***Dieser Beitrag kann Produktnennungen (Werbung) beinhalten. ***

Schokolade will verwertet werden. Das geht wunderbar, wenn man sie in einen Schokoladenbrownie verpackt. Diesen Weg sind heute eine dunkle Schokolade mit 60% Kakaoanteil und eine Nougatschokolade mit Ananas gegangen.

Gebacken habe ich sie in der Tefal Cake factory. Dieses Gerät mag ich gerne, weil es für uns zwei genau die richtige Grösse hat.

Auch dieses Mal habe ich keinen raffinierten Haushaltszucker zum Backen verwendet sondern Sweeti, eine Neukreation von Marcel Paa. Die Backeigenschaft ist sehr gut. Man kann ihn genau gleich wie herkömmlichen Zucker verwenden. Zugegeben er ist nicht ganz günstig, dafür aber viel gesünder als der weisse Zucker.

Was ihr sonst noch so für den Schokoladenbrownie benötigt, seht ihr gleich im unten stehenden Rezept.

Schokoladenbrownie

Brownies sind ja auch so eine tolle Möglichkeit, sich auszutoben und mit verschiedenen Zutaten zu experimentieren. Es muss ja nicht zwingend der Schokobrownie mit Nuss sein. Da geht noch soooooo viel mehr. Only the sky is the Limit.

Mit Bananen schmeckt es übrigens auch recht lecker. Wer mag – bitte hier entlang zum Bananen-Nussbrownie.

Wenn ihr entsprechend süsse Zutaten wie eben Bananen oder auch Datteln verwendet, könnt ihr mit der Zuckerzugabe etwas sparsamer sein, weil das die Früchte dann für den Zucker übernehmen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Tag und sage tschüss aus der Küchenstories-Küche.
Bis demnächst auf diesem Kanal.

Dieser Beitrag gefällt dir? Teile ihn mit deinen Freunden

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.