Das KitchenAid-Märchenbuch

Das KitchenAid-Märchenbuch

 Das KitchenAid-Märchenbuch

Es war einmal vor langer Zeit, als in manchen Küchen, wo eine KitchenAid-Küchenmaschine stand, Dinge getan wurden, die nicht nötig waren…

Ok, so könnte die Einleitung zum Märchenbuch auch aussehen, aber ich beschränke mich lieber auf eine sachlichere Darstellung. Also nochmals von vorne:

Als Kind habe ich Märchen geliebt. Und auch heute noch bin ich dem einen oder anderen Märchen nicht abgeneigt. Nur, wenn diese Geschichten im Zusammenhang  mit der KitchenAid Küchenmaschine erzählt werden, finde ich sie weder unterhaltsam noch lustig. Würde ich den Inhalten glauben schenken, würde ich entweder keine so tolle Maschine in meiner Küche stehen haben, weil das ja eine grottenschlechte Wahl wäre, oder ich würde grundlos beginnen, an ihr herumzuschrauben, was mit Garantie nur Frust hervorbringen würde.

Damit euch das nicht passiert und auch Leute, die (noch) keine KitchenAid haben, nicht glauben was nicht wahr ist, erzähle ich euch in diesem Beitrag auf meinem Blog die Märchen, die ihr nicht glauben solltet. Da ich immer wieder neue Varianten und Episoden höre und lese, wird dieser Beitrag selbstverständlich laufend erweitert.

Das KitchenAid-Märchenbuch, Seite 1

Das Märchen mit den 300 Watt

Waaas? Die KitchenAid hat nur 300 Watt? Das reicht doch niemals für eine vernünftige Leistung. Was macht die, wenn sie mal einen „richtigen“ Teig kneten muss?
Das kann ich euch sagen: Kneten! Und zwar perfekt, solange das Verhältnis von Flüssigkeit und trockenen Zutaten stimmt. Denn die Wattzahl sagt etwas über den Stromverbrauch aus und nicht über die Leistung. Da die KitchenAid über einen Direktantrieb und ein Planetenrührwerk verfügt, kann sie es leistungsmässig locker mit anderen Küchenmaschinen aufnehmen, die 1000 und mehr Watt haben.
Ein sorry an all jene, denen ich jetzt ein Argument gegen die KitchenAid ruiniert habe 🙂

PS: Eine kleine ergänzende Anmerkung noch: Da die Artisan eine grössere Mehlmenge verarbeiten darf als die Classic, verfügt sie auch über ein wenig mehr Watt. Im Gebrauch spürt ihr das allerdings kaum.

Das Märchen vom Einstellen bei neuen Maschinen

Die Maschine muss unbedingt neu eingestellt werden, wenn sie bei mir einzieht.
Nein, muss sie nicht! Die meisten Maschinen sind bereits ab Werk richtig eingestellt und nur im Ausnahmefall muss sie neu justiert werden. Wie das geht könnt ihr hier nachschauen.
Oftmals ist z.B. auch nur der Schneebesen an der Spitze nicht richtig zusammengesteckt, was ebenfalls ein Kratzen am Schüsselboden verursachen kann. Schaut euch zuerst alles an, bevor ihr an der Maschine herumschraubt.
Also auch Märchen Nummer zwei ist nun aufgelöst.

 

Das Märchen vom Neueinstellen beim Werkzeug- und Schüsselwechsel

Wenn ich den Flexirührer in der Glasschüssel verwende, muss die Maschine neu eingestellt werden.
Nein, muss sie nicht! Denn die Werkzeuge sind so auf die Schüsseln abgestimmt, dass sie passen. Sollte wirklich etwas verstellt werden müssen, dann ist die Maschine vermutlich generell nicht richtig eingestellt. Das hat dann nichts mit der gewählten Schüssel zu tun. Und wenn der Flexirührer am Schüsselrand schabt, dann ist er auch nicht defekt und auch die Schüssel ist nicht zu klein. Die Aufgabe des Flexirührers ist am Schüsselrand zu schaben, denn nur so kann er seiner Aufgabe gerecht werden und Teigreste abkratzen.
Auch hier muss ich alle „Gläubigen“ der Neueinstellungen enttäuschen.

 

Das Märchen von der schief sitzenden Zierleiste

Wenn die Zierleiste einen Spalt zur Maschine aufweist, muss ich sie zurückschicken und richten lassen.
Könnt ihr, müsst ihr aber nicht. Denn diese Leiste ist nur aufgesteckt und kann mit einem Gummihammer ganz leicht selbst nach oben geklopft werden. Nehmt ein Tuch, legt es darüber und klopft mit vorsichtigen kleinen Schlägen die Leiste nach oben. Ihr werdet schnell feststellen, dass der Spalt verschwindet.
Das ist das Ende des Zierleisten-Märchens.

 

Das Märchen vom losen Beschriftungsband

Wenn die das Beschriftungsband lose ist, dann muss ich die Maschine zurück schicken und richten lassen.
Könnt ihr, müsst ihr aber nicht. Ihr könnt einfach nur die hinteren beiden Schrauben, mit welchen das Beschriftungsband an der Maschine festgemacht ist, lösen und das Band festziehen und siehe da – es sitzt stramm.
Das Märchen Nummer fünf ist jetzt auch im Märchenhimmel.

 

Das Märchen von David und Goliath oder  auch Classic gegen Artisan

Die Artisan ist viel stärker von der Leistung her  als die Classic.
Nein, ist sie nicht. Es stimmt zwar, dass die Artisan 25 oder 50 Watt mehr hat als die jeweilige Classic-Ausgabe, aber beide Maschinen haben einen identischen Motor und wie wir oben ja schon gelesen haben, ist die Wattzahl nicht entscheidend in der Leistung der Maschine. Und wenn wir schon gerade mal bei den Unterschieden von Artisan und Classic sind, lasst sie mich hier aufzählen:

Ich beziehe mich hier auf die „alten“ Bezeichnungen der Maschinen, denn neu gibt es ja auch die 125er und 175er Modelle. Auf die neuen Modelle werde ich an anderer Stelle näher eingehen.

Classic KSM45 Artisan KSM150
 250 / 275 Watt 300 Watt
 2 Jahre Garantie 5 Jahre Garantie
 nur weiss erhältlich grosse Farbpalette
 kein Kochbuch bei der Registrierung ein Kochbuch bei der Registrierung

Auch dieses Ungleichgewicht im KitchenAid-Mythos sollte nun begradigt sein 😉

 

Das KitchenAid-Märchenbuch, Seite 2 

Das Märchen von der Bedienungsanleitung

Die Maschine hat ja nur zwei Hebel, da kann ich mir das Lesen der Gebrauchsanweisung ja getrost sparen. Das ist ja alles selbst erklärend.
Hier würde ich jetzt gerne zwei Linien nur mit NEEEEEEIIIIIIIIN ist es nicht voll schrei(b)en. Denn genau hier fängt das Elend vieler Maschinen an. Weil ihre Besitzer, aus welchen Gründen auch immer, auf das Studium der Gebrauchsanweisung verzichten, passieren sehr viel Anwenderfehler. Das Geschrei danach ist dann jeweils gross und natürlich sind dann die Maschine und der Hersteller schuld.
Also hier noch einmal in aller Deutlichkeit: Leute, lest bitte das Handbuch bevor ihr eure Maschine in Gebraucht nehmt!
Leider glaube ich nicht daran, dass dieses Märchen jemals ein gutes Ende nehmen wird.

Meine Pink Lady hat sich zu dieser Thematik selbst an die Benutzer/-innen gewandt. Ihre Botschaft könnt ihr hier nachlesen 😉

 

Das Märchen von der „Multitasking-Maschine“

Schau mal, die Maschine kann gleichzeitig kneten und raspeln. Das ist ja cool!
Nein ist es nicht! Denn durch die Doppelbelastung kann die Antriebswelle leicht Schaden nehmen und euer Schätzchen wandert auf den Kitty-Operationstisch. Multitasking in allen Ehren, aber bitte nicht bei eurer KitchenAid-Maschine! In der Ruhe liegt die Kraft, also eines nach dem anderen.

 

Das Märchen vom Kneten von Hefeteigen auf  Stufe 2

Wenn die Maschine schweren Teig kneten muss, dann braucht sie auch ordentlich Schwung, also schaltet hoch das Ding. Je höher je besser
Wenn ihr Aktien von KitchenAid, oder einen (zu) prall gefüllten Geldbeutel besitzt, dann nur zu. Allen anderen rate ich dringend davon ab und verweise auf das erste Märchen auf Seite 2, ja genau dieses böse Ding namens Bedienungsanleitung. Wenn ihr Hefeteige knetet geht NIE HÖHER ALS STUFE 2, wenn euch eure Maschine etwas bedeutet. Alles andere belastet sie und befördert sie über kurz oder lang in den Küchenmaschinenhimmel.
Man kennt ja auch das alte Sprichwort: Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.

 

Das Märchen vom eingespannten Werkzeug

Hilfe, die Maschine gibt das Werkzeug nicht mehr frei!
Ohne jetzt schadenfreudig zu klingen, aber habt ihr mal wieder das Werkzeug nicht von der Welle genommen? Tja, dann passieren eben genau solche Dinge. Was haben wir als Kinder beigebracht bekommen? Was nicht gebraucht wird, wird ordnungsgemäss verstaut. Jawohl! So halten wir das in Zukunft auch mit Schneebesen, Knethaken und Flachrührer 😉
Sollte euch das wirklich mal passieren, könnt ihr hier nachlesen, was ihr tun könnt

 

Das Märchen von der Höheneinstellung

Stimmt die Rührhöhe der Maschine nicht, spannt man den Schneebesen ein und stellt sie ein
Nein, tut man nicht! Auch wenn Videos im www kursieren, die genau dies zeigen. Für die korrekte Einstellung der Höhe wird der Flachrührer, der Flachrührer und nochmals der Flachrührer verwendet! Jawohl. Übrigens würde es der geneigte Handbuchleser dort ebenfalls schwarz auf weiss nachlesen können, wenn er denn wollte.
Somit sind alle Schneebesen-Fanatiker jetzt hoffentlich eines besseren belehrt

Das KitchenAid-Märchenbuch, Seite 3 

Das Märchen vom fehlenden Tellerring

Hilfe, bei meiner neu gekauften KitchenAid fehlt der Tellerring, muss ich sie jetzt einschicken? Entwarnung – nein, müsst ihr nicht. Bei den neuen Modellen der Nummer 125 und 175 ist dieser Teller nicht mehr montiert. Das beinflusst die Funktionsweise eurer Maschine auch in keinster Weise.

 

Das Märchen vom Unterschied Mehlmenge- Teigmenge

Mit der Artisan kann man ja nicht mal ein Kilo Teig kneten. Das geht ja gar nicht!
Doch geht es 🙂  Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Maschine kann 1 KILO WEIZENMEHL oder 810 gr Vollkornmehl verarbeiten. Dazu kommen noch weitere Zutaten, wie selbstverständlich Wasser und weiteres nach Rezept und Vorlieben. Es versteht sich allerdings von selbst, dass je mehr Mehl und Flüssigkeit verwendet wird, die Maschine auch mehr Kraft aufbringen  muss. Man sollte sich also überlegen, ob man vielleicht auch die halbe Menge verwenden möchte und zweimal backt. Wie oftmals im Leben ist weniger mehr. Die „Hardcore-Brotbäcker“ entscheiden sich über kurz oder lang  dann eh für die 6.9 Liter Maschine. Übrigens für die Classic gelten andere Mehlhöchstmengen!

 

Das KitchenAid-Märchenbuch, Seite 4

Da es in jedem anständigen Märchenbuch auch Bilder gibt, gibt es auf Seite 4 jetzt auch mal eins 😉

Das KitchenAid-Märchenbuch

 

Eine kleine Anmerkung noch in eigener Sache: Sollte eure Maschine aus irgendwelchen Gründen, die ihr nicht nachvollziehen könnt, nicht richtig arbeiten, dann  wendet euch bitte an den Kundenservice und versucht nicht, es selbst zu reparieren. Es kursieren diverse Videos und Gebrauchsanleitungen im www, die euch zeigen, wie ihr eure Maschinen selbst reparieren könnt, indem ihr sie auseinanderschraubt. Wenn ihr die Maschine öffnet, dann verfällt euch zum Einen jegliche Garantie und zum Zweiten habt ihr es mit einem Elektrogerät zu tun. Was bei falscher „Reparatur“ alles passieren kann, muss und mag ich hier nicht aufzeigen.

So, das waren nun die ersten Seiten im Märchenbuch. An der Saga wird natürlich immer weiter geschrieben. Wiederkommen lohnt sich also 🙂

Eure Rahel

 

PS: übrigens findet ihr eine Vorstellung der Küchenmaschine Artisan hier und weitere Tipps  im Umgang mit ihr hier

26 comments on “Das KitchenAid-Märchenbuch”

  1. Rahel Sahler Antworten

    Hallo Kornelia
    Vielen Dank für dein Kompliment 🙂
    Es freut mich, wenn das Märchenbuch hilfreich für dich ist. Die Maschine ist wirklich ganz toll. Auf jeden Fall wünsche ich dir jetzt schon viel Vergnügen beim Auswählen dieses Schmuckstückes und dann natürlich auch ganz viel Freude und gute Ergebnisse damit 😉

    Liebe Grüsse
    Rahel

  2. Kornelia Eckhardt Antworten

    Oh danke für diesen hilfreichen Beitrag. Endlich sind meine Bedenken komplett ausgeräumt und ich werde nun den Kauf vorantreiben. Ich war durch all die „schlauen “ Beiträge anderer Besitzer sehr verunsichert. DANKE

    • Rahel Sahler Antworten

      Danke Anke 🙂 Einige haben bereits ihren Weg hierhin gefunden und es gelesen. Es darf gerne so weitergehen 🙂

  3. Rahel Sahler Antworten

    Vielen Dank für das Kompliment Thomas 🙂 Freut mich, wenn die Lektüre unterhalten hat.

    Liebe Grüsse
    Rahel

    • Rahel Sahler Antworten

      Vielen Dank Sabrina 🙂
      Ich wünsche dir weiterhin viel Spass und gutes Gelingen mit deinem „Schätzchen“ 😉

  4. Gierschner Antworten

    Meine Frau hat KitchenAid-Maschine nummer 9 ja 9 alle mit Garantie umgetauscht und das ist kein Märchen.
    Qualität ist etwas anderes.

  5. Christina Antworten

    Punktgenau Rahel! Sollte jeder Klugscheisser, Besserwisser
    und Neunmalkluge lesen und verinnerlichen!

    • Rahel Sahler Antworten

      Schaun wir mal, ob das Märchenbuch dem einen oder anderen Leser Nutzen bringt. Es würde mich auf jeden Fall freuen 😉

Leave A Reply