DeLonghi Multi fry FH 1163 Classic

DeLonghi Multi fry FH 1163 Classic

Die DeLonghi Multi fry FH 1163 Classic ist meine letzte Errungenschaft in Sachen Küchenhelfer. Ihr Vorteil gegenüber meinem anderen Multicooker ist, dass sie über einen Rührarm verfügt und die Speisen  umrührt, ohne dass ich mich um etwas kümmern muss. Das Gerät ist mit einem Timer ausgestattet, der bis zu einer Stunde eingestellt werden kann. Kleiner Nachteil ist, dass sich die DeLonghi nach Ablauf der Zeit nicht selbst abstellt. Vorprogrammieren kann man sie ebenfalls nicht, das war für mich aber auch kein Kriterium war.
Was mir beim ersten Einsatz sofort aufgefallen ist – sie ist ziemlich laut 🙁  Man kann sie in etwa mit einem Staubsauger vergleichen, aber man gewöhnt sich relativ rasch daran. Allerdings halte ich die Küchentüre immer geschlossen, wenn mein Göttergatte auch anwesend ist, weil er sie Zitat: „Ekelhaft laut“ findet 🙂
Die Bratkartoffeln aus der DeLonghi findet er allerdings sehr gut, also hat sie ihren Platz in der Küche erfolgreich verteidigt 😉

Durch die SHS (Surround Heating System) Technologie werden die Speisen gleichmässig erhitzt und zwar durch das obere Heizelement und die Umluftfunktion sowie das separat zuschaltbare untere Heizelement. Die Multi fry ist keineswegs nur eine Fritteuse, wie man aufgrund des Namens vielleicht vermuten könnte. Nein sie ist ein sehr vielseitig einsetzbares Gerät, mit welchem man kochen, backen, dampfgaren, frittieren (mit einem Minimum an Öl) und noch einiges mehr kann.
Bereitet man in ihr z.B. gefrorene Pommes frittes zu, braucht man überhaupt kein zusätzliches Öl mehr. Das war einer der Hauptgründe, weshalb ich sie mir zugelegt habe. Ich bin noch nie ein Freund von Fritteuse und Frittieröl gewesen, weil ich es immer sehr umständlich fand, das Öl „artgerecht“ zu entsorgen, denn die Entsorgungsstelle hatte meistens dann geöffnet, wenn ich keine Zeit hatte oder umgekehrt. Und zudem hat immer die ganze Wohnung, trotz ausgiebigen Lüften, und meistens auch noch die Kleidung lange Zeit nach dem Genuss der Pommes nach Öl gerochen und das mochte ich nicht. Das ist mit der DeLonghi jetzt definitiv anders. Die Pommes schmecken sehr gut und ein weiterer positiver Nebeneffekt – das Hüftgold wird nicht noch zusätzlich genährt.
Allerdings muss ich auch sagen, dass es bei uns relativ wenig gekaufte Pommes gibt, sondern wenn, dann mache ich sie selbst aus frischen Kartoffeln.
Die Rezepte-App, die man sich herunterladen kann finde ich sehr interessant, da man aus verschiedenen Kategorien und Länderküchen auswählen kann.

Die Reinigung ist sehr einfach: der Deckel ist abnehmbar und spülmaschinenfest ebenso wie der antihaft-beschichtete Behälter und das Rührelement. Ich bin jedoch der Meinung, dass Handwäsche besser und geräteverträglicher ist, zudem ist es so schnell erledigt, dass ich noch nie das Bedürfnis hatte, es im Geschirrspüler zu waschen.

Nachfolgend eine kurze Auflistung, wo meine DeLonghi zum Einsatz kommt:

DeLonghi multi fry FH 1163 Classic

Bolognese
scharfes Anbraten von Fleisch aller Art
Bratkartoffeln
Dampfgaren
tiefgefrorene Snacks
kleine Pizzen

Rührei
Aufzählung ist nicht abschliessend

Technische Angaben zum Gerät:
1400 Watt
Gefässvolumen 1.5 Liter
Gewicht 5.1 Kg
Gerätemasse H/B/T (cm): 27.0 / 39.5 / 32.5

So sieht übrigens das Innenleben mit dem Rührarm aus:

DeLonghi Multi fry FH 1163 Classic

Mein Fazit: Die DeLonghi multi fry FH 1163 Classic ist ein sehr gutes Gerät, mit einfacher Handhabung und sehr vielen Einsatzmöglichkeiten.
Wenn ich etwas zu bemängeln habe, dann sind es die Lautstärke und, dass es keine Herstellerangaben zu den zu den 4 Heizstufen gibt, man weiss nicht, wie heiss die einzelnen Stufen sind.

Diese Beurteilung der DeLonghi multi fry FH 1163 Classic entspricht meiner ganz persönlichen Meinung und wird von niemandem gesponsert oder in einer anderen Art beeinflusst.

Rezepte zu diesem Gerät findet ihr auf der Startseite, wenn ihr auf das entsprechende Schlagwort klickt.

Bratkartoffeln

Zutaten

  • Für 2 Personen
  • 4 grosse Kartoffeln (egal ob fest- oder mehligkochend)
  • Öl bis Messstand 1 im Behälter
  • Salz

Zubereitung

  • Den Rührarm in den Behälter setzen.
  • Öl und Kartoffeln zugeben. Salzen
  • Gerät mit Ober- und Unterhitze einschalten.
  • Kartoffeln darin braten, bis sie schön braungebrannt sind.
  • Achtung! Der Rührarm beginnt sich erst etwa nach fünf Minuten zu drehen. Das ist normal.
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://www.kuechenstories.ch/meine-kuechenhelfer/delonghi-multi-fry-fh-1163-classic/

DeLonghi Multi fry FH 1163 Classic

4 comments on “DeLonghi Multi fry FH 1163 Classic”

  1. Bruno Antworten

    Oh, prima, danke für den Tip, Rahel.
    Sybille hat ihre Kreditkarte liegen gelassen und Teddyz hat gleich so einen Trumm bestellt. Wir machen ihr dann zu Henks Geburtstag am Valentinstag kein extra Geschenk, wir sollen ja nicht so viel Geld ausgeben.
    Lieben Gruß
    Bruno

    • Rahel Sahler Antworten

      Hallo Bruno
      Das habt ihr gut gemacht. Bin mir sicher, dass sich Sybille darüber freuen wird. Die DeLonghi macht übrigens auch einen prima Apfelkuchen 😉
      Wünsche euch jetzt schon viel Spass damit.
      Liebe Grüsse
      Rahel

  2. Dietmar Fischer Antworten

    bei mir ist die Halterung des Rührarms defekt und nirgends eine Möglichkeit ein Ersatzteil zu bekommen…

Leave A Reply

Kennt ihr schon das KitchenAid Märchenbuch?

Hier erfahrt ihr Dinge, die man im Zusammenhang mit der KitchenAid-Küchenmaschine glauben kann, aber nicht glauben muss :-) Ich wünsche euch gute Unterhaltung.