GoChef 8 in 1

GoChef 8 in 1

Mit dem GoChef werden zwei Rosteinsätze, ein gut abschliessender Glasdeckel mit Gummidichtung und ein Frittierkorb geliefert. Da er bis auf 240° erhitzt werden kann, ist scharfes Anbraten von Fleisch ein Kinderspiel. Er ist auf 2 Stunden einstellbar (nicht vorprogrammierbar!) und schaltet sich nach der eingestellten Zeit automatisch ab. Natürlich kann das Gerät auch manuell eingeschaltet und bedient werden.

Folgende Kochmodi sind möglich:
Kochen: 220 – 240°
Langsames Garen 110 – 140°
Sautieren 160 – 180°
Dämpfen 140°
Braten 180 – 200°
Aufwärmen 140°
Auftauen 80°

Man kann im GoChef auch Kurzfrittieren, die Einstellung beträgt hier 180 – 220°

 

 

 

 

Er eigenet sich ausgezeichnet für die Zubereitung von Gulasch oder Eintöfpen, bringt aber auch beim Braten von Koteletten oder Hähnchenflügeln ein sehr  gutes Ergebnis. Über einen Rührarm, wie ihn viele andere Multicooker haben, verfügt er nicht. Persönlich habe ich den auch noch nie vermisst.

Getestet wurde nebst seinen Brat- und Kocheigenschaften natürlich auch seine Backfähigkeit, an welcher ich aufgrund dessen, dass er nur mit Unterhitze heizt, ein wenig gezweifelt hatte. Aber er hat auch diese Aufgabe in einem sehr akzeptablen Ergebnis präsentiert, obwohl ich fürs Brotbacken nach wie vor den Backofen nutzen werde.

GoChef 8 in 1

Das Brot erhielt eine schöne Kruste, auch wenn man das hier nicht so gut sieht.

Die Reinigung ist denkbar einfach. Der  Glasdeckel ist spülmaschinenfest. Der Antihaft-Keramikbehälter hingegen muss von Hand abgewaschen werden, was aber im Nu erledigt ist, da er sehr gut beschichtet ist.

Zwischenzeitlich habe ich mir noch einen weiteren Küchenhelfer in diesem Bereich   angeschafft – die DeLonghi Multi fry 1163 – die ich in einem anderen Beitrag näher vorstellen werde.

Man kann die beiden Geräte nicht miteinander vergleichen und ich muss sagen, dass mir der GoChef alles in Allem lieber ist, auch wenn er nicht über die „Rührfunktion“ verfügt wie die DeLonghi.
Die beiden Küchenhelfer werden jeweils in ihren „starken“ Gebieten eingesetzt und haben deshalb durchaus beide ihre Daseinsberechtigung in meiner Küche. Ich würde sie beide nicht mehr hergeben wollen.
Nachfolgend eine kurze Auflistung, wo mein GoChef zum Einsatz kommt und sehr gute Ergebnisse erzielt:

GoChef 8 in 1:

Eintöpfe
Gulasch
Reispfanne
Bolognese
scharfes Anbraten von Fleisch aller Art
Bratkartoffeln
Dampfgaren

Technische Angaben zum Gerät:
220-240 V / 50-60Hz / 1500 W
Masse: B41xH28xT38 cm

Gefässvolumen 5 Liter

Mein Fazit: Der GoChef 8 in 1 ist ein sehr gutes Gerät, mit einfacher Handhabung, bei dem auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Diese Beurteilung des GoChef 8 in 1 entspricht meiner ganz persönlichen Meinung und wird von niemandem gesponsert oder in einer anderen Art beeinflusst.

Rezepte zu diesem Gerät findet ihr auf der Startseite, wenn ihr auf das entsprechende Schlagwort klickt.

 

Bolognese

Zutaten

  • 500 gr Hackfleisch
  • Ca. 5 dl Rinderbrühe
  • 1 Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 Tomaten
  • 1 TL Zucker
  • 1 Chilischote oder Sambal Oelek
  • Öl zum Anbraten
  • Gewürze zum Abschmecken (Salz, Pfeffer, Oregano etc.)

Zubereitung

  • Gerät auf 190° vorheizen. Wenn grüne Lampe erloschen ist, das Fleisch dazugeben darin krümelig braten.
  • Zwiebel und Knoblauch dazugeben und kurz mitdünsten. Hitze reduzieren.
  • Die in heissem Wasser aufgelöste Rinderbrühe dazugeben und kurz durchrühren.
  • Tomaten und Chilischote und Zucker dazugeben und alles zusammen 2 bis 3 Stunden köcheln lassen, damit sich die Aromen entfalten können.
  • Mit den Gewürzen abschmecken.
  • Da wir gerne scharf essen und auch Knoblauch sehr mögen, ist bei der entsprechenden Zutat Vorsicht geboten 🙂
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://www.kuechenstories.ch/meine-kuechenhelfer/gochef-8-in-1/

GoChef 8 in 1

                         Ich mag es, wenn die Tomatenstücke noch so gross sind 😉

Merken

Leave A Reply

Kennt ihr schon das KitchenAid Märchenbuch?

Hier erfahrt ihr Dinge, die man im Zusammenhang mit der KitchenAid-Küchenmaschine glauben kann, aber nicht glauben muss :-) Ich wünsche euch gute Unterhaltung.