Der Optigrill von Tefal ist der neuste Zugang in der Küchenstories-Küche. Eine Gerätevorstellung gibt es demnächst hier auf Küchenstories.

**Küchenstories - Cook & Write - der unkonventionelle Foodblog aus der Schweiz**
Hier wird nicht nur Küchengeschichte geschrieben


** Hier wird mit Liebe gekocht und mit einer Prise Humor gewürzt **

Zitronenpouletschnitzel

Zitronenpouletschnitzel

Zitronen in Kombination mit Fleisch, Fisch oder Geflügel mag ich sehr gerne. Es gibt eine frische Note und dient gleichzeitig als Würze. Oftmals bereite ich mit den Zitronen ein Bett und lege die Lebensmittel darauf. Die Zitronen serviere ich gerne gleich mit auf den Teller, ausser wenn ich Fisch gare, […]

Weiterlesen

Zartweizenpfanne mit Gemüse und Pilzen

Zartweizenpfanne mit Gemüse und Pilzen

Obwohl die Tage noch herrlich warm sind, liegt bereits ein Hauch von Herbst in der Luft. Ich bewege mich auch kochtechnisch von den Salaten in Richtung Pilze und Gemüse. Heute war mir nach einer Zartweizenpfanne mit leckeren Zutaten. Dafür ist mein GoChef wie geschaffen. Durch seinen hohen Rand kann man […]

Weiterlesen

Blaue Kartoffeln mit Pouletbrätkugeln aus dem Monsieur Cuisine

Blaue Kartoffeln mit Pouletbrätkugeln aus dem Monsieur Cuisine

Heute wieder ein komplettes Menü aus meinem fleissigen Küchenhelfer. Es gab blaue Kartoffeln mit Pouletbrätkugeln aus dem Monsieur Cuisine. Ebenfalls dazu gegeben habe ich noch ein paar Brokkolirosen, die ich klein geschnitten habe. Da die Brätkugeln den Vorteil haben, nicht trocken zu werden, kann man ruhig alles zusammen aufsetzen und […]

Weiterlesen

**Kleiner Tipp zum Dienstag**

Heute ist mir beim Herstellen von Mayonnaise ein kleiner Lapsus unterlaufen. Ich habe anstelle von Rapsöl, Olivenöl erwischt. Das Ergebnis war - wie zu erwarten - ziemlich bitter.

Sollte euch das auch einmal passieren, ist das gar nicht mal so tragisch und auf keinen Fall ein Grund, das Resultat in die Tonne zu hauen; gebt einfach zu der Masse einen sehr guten Schuss Zitronensaft und wenig Zucker (oder einen anderen Süssstoff) dazu und mixt es nochmals gründlich durch. Dann ist der bittere Geschmack weg.

Wenn ihr die Mayo sowieso als Grundlage für ein Dressing verwenden möchtet, dann auch noch Essig dazu geben und ihr merkt nichts mehr von eurem Missgeschick.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!